zurückweiter
  mehr
 

Farbe im Raum

Sanierung Wohnung MFH Horgen l Farbberatung innen I 2018
Architekt: Wirz Architekten GmbH, Zürich
Bilder: Hannes Henz

Bei diesem Sanierungsprojekt lag der Schwerpunkt auf Überlegungen, mit welchen Mitteln die neue Küche und das neue Bad, die sich vom Grundriss her einen Raum teilen, optisch grösser erscheinen können. Trotz bescheidensten Platzverhältnissen sollte der Aufenthalt in der Küche und im Bad nicht als beengend wahrgenommen werden. Farbe als einfaches und ökonomisches Gestaltungsmittel spielte hierzu eine wichtige Rolle. Getrennt wurde der Raum mit einer dünnen Ständerwand, deren Füllungen von sehr feinen Metallprofilen gefasst werden. Für die Füllungen wurde lange nach einer technisch und optisch geeigneten Oberfläche gesucht, die uns schliesslich zu einer etwas unkonventionellen Lösung in Form einer Vollkernplatte mit leicht gewolktem Oberflächenbild führte. Durch die Tür in einem andern Farbton tritt die raumtrennende Funktion der Ständerwand in den Hintergrund. Die Wände wurden im Bad und bei der Küchenzeile durchgehend mit Naturofloor in einem feinen Grauton belegt. Beim Blick durch die Oblichter ins Bad wirkt die Küche räumlich erweitert. Eine ähnliche Absicht verfolgt der durchgehend verlegte Bodenbelag. Seine Farbigkeit orientiert sich am Klinkerbelag im Treppenhaus, der während der Sanierung vorgefunden und wieder freigelegt werden konnte. Als weitere Massnahme wurden Küchenzeile und gegenüberliegender Wandschrank über einen hohen Helldunkelkontrast stark voneinander getrennt. Statt sich mit der weissen Wand und der gegenüberliegenden Kücheneinbaute zu verbinden, tritt der anthrazitfarbene Küchenschrank als solitäres Element auf. Dieses Projekt hat für uns Modellcharakter, da uns ermöglicht wurde, unsere Überlegungen zur räumlichen Wirkung von Farbe bzw. deren Einfluss auf eine bestehende räumliche Situation konsequent auszuloten und umzusetzen.